Petition an Landtag übergeben (07.12.01)

Die "Landesarbeitsgemeinschaft der Schulen in Freier Trägerschaft" übergab am 22.11.2001 im Anschluss an eine Demonstration der freien Schulen vor dem Kieler Landeshaus mehrere tausend Unterschriften an den Landtag:

Die von der Aktion mündige Schule entworfene Petition zur Unterstützung der Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen der freien Schulen, konnte in Verbindung mit der Demonstration sowie zahlreichen anderen Aktionen der freien Schulen die achten Zuschusskürzungen in Folge verhindern.

Zentrale Forderungen der Petition sind:

Keine weiteren Kürzungen der Zuschüsse, wie es der bestehende Koalitionsvertrag verspricht.
Entlastung der Eltern durch Erstattung der Schülerbeförderungskosten.
Transparente und vollständige Berechnungsschlüssel der Schülerkostensätze.
Finanzielle Gleichberechtigung staatlicher und nichtstaatlicher Schulen als Ziel der Bildungspolitik.

Der Sprecher der Aktion mündige Schule Henning Kullak-Ublick sagte nach dem Einlenken der Regierung, im Interesse eines lebendigen Schulwesens sei eine Debatte im Landtag über die in der Petition geltend gemachten Forderungen nach wie vor dringend geboten.